Kolbenpuzzle

Es war einmal ein Kolben, und wenn er nicht………–> das Kolbenpuzzle

Zitat Mr.Highboost: „Ich wartete schon längere Zeit darauf, dass es irgendwann einen Schlag lässt. Aber ich musste sehr lange warten. Erst mit 174300km, eines morgends auf dem Weg in die Arbeit passierte es dann. Bummm-Klack-klack-klack….. hat es gemacht. Dabei hatte der Motorblock schon damals bei 69000km einen Kolbenkipper und wurde seither nicht unter 0,7bar betrieben.“

Ursache für den Schaden waren sehr warscheinlich Druckspitzen in Form von klopfenden Verbrennungen, die den Kolben über die vielen Kilometer geschwächt haben, so dass er eines Tages beim lockeren Rausbeschleunigen aus dem Ort das zeitliche segnete. Nach langer Ursachenforschung kam letztendlich raus, dass ein erhöhter Abgasgegendruck die Klopfneigung begünstigte, dieser wiederum durch einen geschmolzenen Krümmer verursacht wurde.

Hier der Zylinderkopf. Man sieht auch deutlich an Zylinder drei ein geschmolzenes Ventil. Dem wurde es schon kurz vor dem Kolbenschaden etwas zu heiss.

Die Zündkerze aus Zylinder 4 sieht auch nicht mehr so ganz Fabrikneu aus

Wo isser denn?!?!

Oh, was sind denn da für fette Riefen in der Zylinderwand !?

ES, das Puzzle hat es sich in der Wanne gemütlich gemacht

Die Brösel aus der Wanne haben wir gesammelt und in einem Behälter aufbewahrt zur genaueren Untersuchung.

Hier sieht man schön die Verformung des  (ohnehin nicht wirklich schönen) Krümmers, diese sorgte für den erhöhten Abgasgegendruck an dem entsprechenden Zylinder.

Zur Info: Diese Verformungen entstehen sogar bei Serienmotoren!

Ein erhöhter Abgasgegendruck erhöht bekanntermassen den Restgasgehalt im Zylinder, was wiederum Hitzenester wegen schlechter Spülung des Brennraums begünstigt, somit die Klopfneigung erhöht.

20120222_004

Im Idealfall verbaut man einen 4-1-Krümmer, somit erhält man eine längere „Flutentrennung“ was sich in vielerlei Dingen auswirkt–> schnelleres Ansprechen des Turboladers, bessere Spülung des Brennraums, somit weniger Restgas im Zylinder, denn der nachfolgende Zylinder beeinflusst mit seinem Pulsationsstoß nicht den eigentlichen Auslassttakt, ergo eine geringere Klopfneigung, somit hat man in Sachen Leistung deutlich mehr Luft nach oben:)

und etwas Infos zu Turbo-Krümmern, Nockenwellen usw…..

http://crashgalerie.bubu-power.com/2017/02/09/faecherkruemmer-beim-turbo/

Die Brösel hat es natürlich durch den Krümmer auch in den Turbolader geblasen, der damit dann auch das zeitliche gesegnet hat. Und sogar bis zum Katalysator waren Brösel zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*